Der österreichische Spritzgießmaschinenhersteller Maplan plant im dritten Quartal 2017 in der VR China das erste Zweigwerk für den Elastomer-Spritzgießmaschinenbau außerhalb Österreichs in Betrieb zu nehmen.

 

Dazu wurde Anfang 2017 das eigenständige Zweigunternehmen Maplan (Changzhou) Rubber Machinery Co. Ltd gegründet, das unter der Leitung von Deven Lokagariwar, einem langjährig in der Gummibranche tätigen Maschinenfachmann, steht. Standort des neuen Unternehmens ist Wujin in der Provinz Jiangsu, rund 180 km nordwestlich von Shanghai, wo Maplan bereits seit mehreren Jahren mit der Shanghai Gentle Service Co. Ltd einen eigenen Service-Stützpunkt betreibt. In Wujin werden ab September 2017 auf einer Produktionsfläche von 3 300 m2 zunächst ausschließlich Maschinen für den chinesischen Markt produziert. Durch ein ähnliches Werkslayout, wie im neuen Maplan-Stammwerk, bietet es ein Potenzial für bis zu 200 Maschinen pro Jahr.

 

Die bei Maplan-China für den chinesischen Markt gebauten Maschinen sollen in ihrer Spezifikation, dem Optionsumfang und der möglichen Sonderausstattung den europäischen Werksspezifikationen entsprechen, heißt es bei Maplan. Begonnen werde mit Vertikalmaschinen mit 250 t und 400 t Schließkraft. Das Produktionskonzept sei, Komponenten aus lokaler Produktion mit europäischem Know-how zu kombinieren. So sollen die Anforderungen der Hersteller von Gummiformteilen, vor allem im Umfeld der Automobilindustrie, wettbewerbsfähig abdeckt werden.