Wie das Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (KIMW) berichtet, dürfen Bildungseinrichtungen aufgrund des Erlasses der Landesregierung derzeit keine Präsenzseminare durchführen. Aktuell gilt diese Regelung bis zum 17. April 2020.

Man habe deshalb sämtliche Veranstaltungen absagen müssen, so das Institut. Die aktuelle Lage und die exponentielle Entwicklung der Corona-Pandemie erfordere von allen ein verantwortungsbewusstes und präventives Handeln. Das KIMW will weiterhin seine Services anbieten und hat deswegen einen Aktionsplan ins Leben gerufen:

Man müsse auch in diesen Zeiten nicht auf Aus- und Weiterbildungsthemen verzichten, so heißt es. Die Seminare aus dem Seminarprogramm 2020 können per go-to-Webinar online verfolgt werden. Über die KIMW-Homepage können wie gewohnt die Kurse gebucht werden. Der Zugang erfolgt über die Zusendung eines Links.

Laut KIMW können insbesondere Personen im Homeoffice die E-Learning-Plattform – www.kunststoff-schule.de nutzen, um sich in leicht verständlichen Sessions weiterzubilden. Gerne erkläre man auch telefonisch die Handhabung der neuen Angebote, so das Institut.

Zudem könne man auch weiterhin mit dem Institut ins Gespräch kommen und sich mit anderen Netzwerkpartnern bspw. zu Kunststoffthemen, Innovationen, Aus- und Weiterbildung, Kooperationsprojekten oder Förderthemen austauschen und vernetzen. Informationen gibt es bspw. auch zur neuen steuerlichen Forschungsförderung oder zur neuen Richtlinie des Zentralen Innovationsprogrammes Mittelstand, damit man auch in Krisenzeiten Innovationsprojekte vorantreiben könne. Die Anmeldung erfolgt über folgenden Link: https://join.slack.com/t/kimw-gmbh/shared_invite/zt-ctvr5gxg-5EfjTyN~du4cGr8DercT9Q

Gerne berate man auch per Webkonferenz zu allen Themen aus dem Institut von der Anwendungstechnik, der Oberflächentechnik bis zur Materialentwicklung sowie Werkzeugtechnik. Zudem fahren Mitarbeiter bei Problemstellungen weiterhin zu Kunden raus, selbstverständlich unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen, so das KIMW.

www.kunststoff-institut.de