Borealis hat Erik van Praet mit Wirkung zum 1. April 2020 zum Vice President Innovation & Technology ernannt. Erik van Praet tritt die Nachfolge von Maurits van Tol an, der das Unternehmen im Oktober 2019 verlassen hat.

Erik van Praet ist der neue Vice President Innovation & Technology von Borealis (Quelle: Borealis)

Erik van Praet begann 1995 seine Karriere bei Borealis als Development Engineer (Ingenieur für Entwicklung) in Zwijndrecht, Belgien, gefolgt von verschiedenen Positionen als Forschungsmanager in Porvoo, Finnland, und Stenungsund, Schweden. In Mechelen, Belgien, war er sowohl als Intellectual Property Rights Manager (Manager für Rechte an geistigem Eigentum, IPR) als auch als Technology Commercialisation Manager (Manager für Technologievermarktung) zuständig. Bevor Erik van Praet zu Borealis kam, arbeitete er bei Desotec, einem auf Luft- und Wasserreinigung spezialisierten Unternehmen. Zuletzt war er über ein Jahrzehnt als Director Strategy and Portfolio tätig, zunächst in Linz, anschließend in Beringen, Belgien.

Erik van Praet hat einen Doktortitel in Quantenchemie und einen Master in Chemieingenieurwesen von der Universität Leuven, Belgien. Er ist außerdem Vorstandsmitglied des Dutch Polymer Institute und von Borealis Technology Oy.

„Erik van Praet ist seit vielen Jahren Visionär und wichtige Säule unserer Strategie zur Wertschöpfung durch Innovation, die einen Schlüsselfaktor der Borealis Polyolefin-Strategie darstellt“, erklärt Lucrèce Foufopoulos, Executive Vice President Polyolefins, Innovation and Circular Economy. „Er ist Innovator und wesentlicher Impulsgeber für das Borealis-Ziel der Neuerfindung für ein nachhaltigeres Leben.“

www.borealisgroup.com